Alles, was Du über Glycerin in der Hautpflege wissen musst

Es ist wichtig zu wissen, was man seiner Haut zumutet, egal wie bekannt der Inhaltsstoff auch sein mag. In diesem Sinne ist ein oft übersehener Inhaltsstoff in Hautpflegeprodukten Glycerin. Wenn Du an Feuchtigkeit denkst, denkst Du vielleicht an Hyaluronsäure, Sheabutter oder ähnliches. Doch Glycerin tritt langsam aus dem Schatten als eine etwas weniger glamouröse, aber super effektive Alternative.


Der beliebte, aber oft unbemerkte Inhaltsstoff ist überall: in Haarprodukten, Make-up, Seifen, Lebensmitteln, Feuchtigkeitscremes und vielem mehr. Wie bei den meisten Inhaltsstoffen in Kosmetika gibt es trotz seiner Beliebtheit gemischte Meinungen über die Sicherheit und Wirksamkeit von Glycerin. Ist es also alles, was es zu sein vorgibt?


Lass uns einen tieferen Einblick in die zahlreichen Vorteile und Anwendungen dieses bewährten Inhaltsstoffs nehmen. Aber zuerst müssen wir herausfinden: Was ist Glycerin und woraus genau besteht es?


Was ist Glycerin? Woraus wird Glycerin hergestellt?


Wenn Du Dich jemals gefragt hast "Was ist pflanzliches Glycerin?", dann bist Du hier genau richtig. Glycerin ist eine natürlich vorkommende Alkoholverbindung aus Pflanzen, Tieren und menschlichen Geweben. Es wird im Handel als dicke, süß schmeckende, farb- und geruchlose Flüssigkeit verkauft, die typischerweise aus Pflanzen, wie Sojabohnen oder Palmen, aus tierischem Talg oder synthetisch hergestellt wird.


Dieser Inhaltsstoff wird gerne in veganen Kosmetikprodukten und in Lebensmitteln verwendet. Du kannst auch Glycerin-Gel oder Glycerin-Öl in seiner reinen Form kaufen, um es in einer Vielzahl von DIY-Kosmetikrezepten zu verwenden.


Wofür wird Glycerin verwendet?


Glycerin ist aus gutem Grund ein beliebter Inhaltsstoff.


Es hat zahlreiche Verwendungszwecke, aber am beliebtesten ist es als Feuchthaltemittel. Glycerin ist ein bekanntes Feuchthaltemittel (Hautfeuchthaltemittel) und ist häufig in Feuchtigkeitscremes und Lotionen enthalten. Es zieht Feuchtigkeit aus der uns umgebenden Luft und hilft, diese Feuchtigkeit in der Haut zu halten, die Feuchtigkeitsbarriere der Haut zu stärken und die Haut hydratisiert zu halten.


Glycerin ist ungiftig und nicht komedogen, d. h., es verstopft die Poren nicht und kann auch bei zu Akne neigender Haut verwendet werden, ohne Ausbrüche zu verursachen.


Glycerin wirkt nicht nur als effektiver Feuchtigkeitsspender für die Haut, sondern enthält auch antimikrobielle und antivirale Eigenschaften. Tatsächlich zeigte eine Studie von Stout und McKessor aus dem Jahr 2012, dass Glycerin bei der Behandlung von Wunden und dem Verblassen von Narben wirksam ist.


Glycerin für die Haut: Glycerin in der Hautpflege


Glycerin ist ein unglaublich beliebter Inhaltsstoff in Hautpflegeprodukten. Aber ist es auch gut für Deine Haut? Die kurze Antwort ist: Ja.


Seine Vorteile für die Haut sind zahlreich. Es behandelt trockene Haut und wirkt als Feuchthaltemittel, dass die Verdunstung der Feuchtigkeit in Deiner Haut stoppt. Glycerin kann auch helfen, Hautkrankheiten wie Schuppenflechte zu bekämpfen, und bei der Behandlung von Akne helfen. Es hält den pH-Wert der Haut aufrecht, erhöht die Hautelastizität und verzögert die Zeichen der Hautalterung. Außerdem stärkt es die Feuchtigkeitsbarriere der Haut und schützt die Haut vor Umwelteinflüssen.


Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Verwendung von Glycerin für Gesicht und Haut in seiner reinen Form austrocknend und rau für die Haut sein kann. Aus diesem Grund wird es in der Regel mit anderen Inhaltsstoffen in Produkten kombiniert, um es auszugleichen. Normalerweise wird es in Konzentrationen von 5 % oder weniger und gemischt mit destilliertem Wasser und anderen Weichmachern und Ölen in kosmetischen Produkten verwendet, um seine Wirksamkeit zu maximieren.


Ist Glycerin vegan?


Im Allgemeinen gibt es zwei Varianten des Glycerins, sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs.


Pflanzliches Glycerin wird hergestellt, indem man triglyceridreiche Pflanzenfette unter Druck erhitzt, bis sich das Glycerin von der Fettsäure abspaltet. Um die vegane Form zu erhalten, wird das Glycerin dann von Wasser absorbiert.


Für die tierische Version wird Talg erhitzt und mit Wasser vermischt, bis sich eine dickflüssige Mischung ergibt.


Wenn Du Veganer bist oder darauf Wert legst, dass Deine Hautpflege ohne tierische Zusätze auskommt, macht es Sinn die Inhaltsstoffe Deiner Hautpflegeprodukte genau anzusehen, um sicherzustellen, dass das Glycerin pflanzlichen Ursprungs und vegan ist.


aèolis verwendet in seinen Produkten ausschließlich pflanzliches Glycerin in Kombination mit mehr als 55 verschiedenen natürlichen Inhaltstoffen, die Deine Haut schützen, nähren und verjüngern.


Schau Dir die Produkte am besten genauer an, sie eigenen sich für jeden Hauttypen: aèolis Skincare.


Bei Fragen rund um Deine Haare, wende Dich jederzeit gerne im Chat oder per Mail an info@greekorganics.de an uns.


Deine

Helena


- greek organics Team

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen